Aktuelles

Sieben Reischacher Skifahrer mehr am Start

Ortsmeisterschaft erstmals am Zielhang der Weltcupstrecke am Zauchensee – Simon Zöbl und Sophia Moser holen die Titel


 

So sehen Sieger aus: Die Ortsmeister sowie die Gewinner der Kategorien Schüler und Jugend nach dem Wettkampf. Von links: Simon Zöbl (Ortsmeister und Jugend), Sophia Moser (Ortsmeister und Schüler), Lisa Moser (Jugend) sowie Luca Unterhuber (Schüler). − F.: Speckmaier
 

So sehen Sieger aus: Die Ortsmeister sowie die Gewinner der Kategorien Schüler und Jugend nach dem Wettkampf. Von links: Simon Zöbl (Ortsmeister und Jugend), Sophia Moser (Ortsmeister und Schüler), Lisa Moser (Jugend) sowie Luca Unterhuber (Schüler). − F.: Speckmaier

 

Reischach. Die 46. Reischacher Skiortsmeisterschaft ist am Sonntag ausgetragen worden – erstmals am Zielhang der Weltcupstrecke am Zauchensee. 38 Teilnehmer waren dabei, von denen alle in der Wertung waren. Das bedeutet eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr, als es 31 Teilnehmer waren.

Unter den Teilnehmern waren heuer sieben Familien und acht Mannschaften. Zum Vergleich: 2016 hatten sich fünf Familien und vier Mannschaften angemeldet. Gefahren wurden zwei Durchgänge Riesentorlauf mit 23 Toren, wobei der beste zählte. Veranstalter war wieder die Skiabteilung des TSV Reischach, Ausrichter war dieses Mal die Liftgesellschaft Zauchensee. Die Organisation der Wettkämpfe lag in den Händen von 2. Abteilungsleiter Christian Lackerbauer, Jugendleiter Johannes Demmelhuber, 1. Abteilungsleiter Hans Zöbl sowie Marion Zöbl.

Die äußeren Bedingungen waren perfekt: Strahlender Sonnenschein, angenehme Temperaturen, gute Pistenverhältnisse und ein sehr rund gesteckter Kurs. Freude herrschte darüber, dass alle Wintersportler verletzungsfrei ins Ziel kamen.

Den Titel des Ortsmeisters – und zugleich des Jugendortsmeisters – holte sich Simon Zöbl, 20 Jahre, zum ersten Mal. Im Vorjahr war er noch um sieben Hundertstel von Marco Berger geschlagen worden.

Der Titel der Ortsmeisterin, auch Schülerortsmeisterin, ging an Sophia Moser. Die 15Jährige holte sich den Titel zum zweiten Mal nach 2016 – heuer vor Lena Maier, die nach einem Sturz im 1. Durchgang Laufbestzeit im 2. Durchgang hatte.

Den Titel "Schülerortsmeister" erwarb sich Luca Unterhuber, elf Jahre. Jugendortsmeisterin darf sich Lisa Moser, 20 Jahre, nennen.

Beachtenswert am Rande: Drei Läuferinnen der Schülerklassen waren schneller als der Ortsmeister männlich. Der jüngster Teilnehmer, Leonhard Scholze, ist gerade einmal fünf Jahre alt. Sieger in der der Familienwertung wurde die Familie Berger – und das schon zum 3. Mal hintereinander. Sieger der Mannschaftswertung wurde das Team "Schell’n Kine" – überraschend für alle, hatte sich die Mannschaft doch erst kurz vor dem Start noch zusammengetan und nachgemeldet.

Die Siegerehrung mit Pokal- und Urkundenübergabe, Sachpreisen und Verlosung von Sonderpreisen erfolgte am Abend des Wettkampftages im Gasthaus Rei-schacher Hof. Hier dankte Ski-Abteilungsleiter Hans Zöbl den vielen Helfern für ihren Beitrag zum reibungslosen Ablauf.

TSV-Vorsitzender Alfred Stockner dankte für die Durchführung der Ortsmeisterschaft sowie für die jährlich durchgeführten Skikurse, bei denen besonders die Kinder das Skifahren lernen. − red

 

(ANA vom 1.2.2017)