Chronik

1974 Gründung

Im Vereinslokal Bauernschuster fanden sich am 24.11. 1974 neben dem Bürgermeister und den Sportreferenten die 7 Tennis-Interessierten ein und gründeten die Tennisabteilung. Erste Abteilungsleiterin wurde Dagny Tschirch (siehe unten Liste aller bisherigen Abteilungsleiter), Peter Rasp übernahm Schriftverkehr und Finanzen.

1975 Aufnahme Tennisbetrieb

Ab März 1975 wurde der Spielbetrieb auf dem Hartplatz der Volksschule Reischach aufgenommen.

1981/1982 Bau der Tennisplätze 1 und 2 und des Tennisheims

Der Ortspfarrer Heribert Unterhuber weihte im Frühjahr 1982 die neu erstellte Anlage (Tennisheim und 2 Tennisplätze) ein. Anwesend waren u.a. fast alle Reischacher Gemeinderäte, der Bürgermeister Hans Wimmer, die Vorstandschaft des TSV Reischach, der Kreisrat Eder und der Kreisvorsitzende des Landessportverbandes Albert Pangerl.

1987 Planung Platz 3

Vorraussetzung für die Teilnahme an Verbandsrundenspielen waren mindestens 3 Plätze.

Darum und aufgrund der rasant ansteigenden Mitgliederzahlen wurde der Bau eines weiteren Platzes geplant. Vorsorglich wurde gleich noch ein vierter Platz gebaut.

IMG 0517

IMG 0516

 

1992 Einweihung der neuen Plätze 3 und 4

Einweihung-Tennisplätze

 

2000 Jubiläumsfeier zum 25jährigen Bestehen der Abteilung


Die Feierlichkeiten begannen mit einem Wortgottesdienst. Nach der Begrüßung der Gäste hielten Bürgermeister Fritz Ertl, Rektor der Hauptschule Kurt Lanthaler und der TSV-Vorstand Josef Bobenstetter kurze Ansprachen.

Anschließend wurde ein Prominenten-Turnier ausgetragen (siehe Foto).

2000-Jubiläum-25J-Tennis-h.jpg

 Im Rahmen des Jubiläums wurde auch eine Ortsmeisterschaft ausgetragen.

Bei der Siegerehrung wurden auch langjährige Mitglieder (Dagny Tschirch, Hermann Kain, Ulrich Reiff) geehrt.

Tschirch Kain Reiff

 

Bisherige Abteilungsleiter

1975 - 1982 : Dagny Tschirch

1982 - 1985 : Hermann Kain

1985 - 1989 :  Wolfgang Gulden

1989 - 1992 : Anton Waitzhofer

1992 - 2007 : Luise Köpf

2007 - 2011 : Hans-Peter Walter

2011 - 2014 : Andreas Grotemeyer

ab 2015: Sieglinde Kalusok