Aktuelles

Vergünstige Einkaufsmöglichkeiten bei Intersport Modlmair

Ab sofort sind die bisherigen Karten für einen vergünstigten Einkauf bei Intersport Modlmair ungültig!

Ab Ende nächster Woche besteht für die Mitglieder des TSV Reischach die Möglichkeit beim nächsten Einkauf sich eine personalisierte "Einkaufskarte" ausstellen zu lassen. An der Kasse Bescheid geben das man Mitglied des TSV Reischach ist und seinen Namen nennen. Die Mitarbeiter von Intersport Modlmair prüfen anhand einer Liste die Korrektheit der Angaben. Wenn alles in Ordnung ist, bekommt man direkt vor Ort eine "Einkaufskarte" ausgestellt.

Familien-Bergwanderung am Sonntag, 24. September

Die Tour führt in diesem Jahr auf den Teisenberg. Vom Gipfel aus hat man bei geeignetem Wetter ein wunderschönes Rundum-Panorama auf die Chiemgauer und Salzburger Berge.  Im Aufstieg geht’s auf Wanderwegen ab dem Parkplatz Seiberstadt bei Teisendorf in ca. 2 h zum Gipfel. Anschließend ist eine Einkehr auf der Stoißer Alm geplant. Treffpunkt zur gemeinsamen Abfahrt mit Privat-PKW’s ist um 9:00 Uhr am Maibaum. Die Wanderung entfällt bei Regen.

Bitte um Voranmeldung per e-mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder unter Tel. 1560.

VB Nachturnier 2017 reduced

VB Nachturnier 2017 Info reduced

 

Bike & Hike Tour zum Staubfall

 
Am Samstag, 5. August veranstaltet der TSV eine Bike&Hike-Tour - geeignet für die ganze Familie. Das Ziel ist Ruhpolding.
Wir fahren mit Privat-PKW nach Ruhpolding/Laubau. Weiter geht’s mit dem MTB bzw. Fahrrad am Fischbach entlang ca. 6 km kaum ansteigend bis Talschluss. Dann weiter zu Fuß auf einem Schmugglerweg bergauf zum Staubfall. Der schmale Weg führt unter dem Wasserfall durch und nach einem weiteren kurzen Aufstieg kommen wir auf die Hochfläche des Heutals. Hier wird am Bach bzw. auf einer Wiese Brotzeit gemacht, bevor es auf demselben Weg zurück geht. Bei geeignetem Wetter kann auf Rückweg noch am Bach geplanscht werden.
Die Tour ist für die ganze Familie geeignet (Kinder sollen selbständig ca. 6 km einfach radeln können).
Mitzubringen sind Radl samt Helm, Schuhe mit einer festen Sohle, Brotzeit, Handtuch, evtl. Decke und Wechselkleidung.
Die Tour findet nur bei geeignetem Wetter statt. Treffpunkt zur gemeinsamen Abfahrt ist um 8:30 Uhr am Gemeindevorplatz. Infos auch bzgl. eventuellem Fahrradtransport bei Fam. Zöbl, Tel. 1560, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!">

 

Möchtest du Ruhe und Entspannung in deinem Alltag erleben und
gleichzeitig deinen Körper von Kopf bis Fuß stärken?
 
Dann ist Yoga dein Weg unabhängig von Alter und Fitnesslevel.
 
Namaste
 
 
Bring bitte eine rutschfeste Matte, bequeme Kleidung und Socken mit.
10er Karte 50 Euro
Mehr Informationen bekommst du gerne unter 0163 33 43 967
 yoga
Katrin Winkler / Yogalehrerin (Foundations of Yoga München)

"Team Tomaten" Beach-Volleyball-Ortsmeister 2017

TSV VB OM 2017 Siegermannschaft Team Tomaten

Neuer Ski-Instructor bei der Ski-Abteilung – Ausbildung erfolgreich beendet

Von 02.04.17 bis 07.04.17 war Simon Zöbl auf einem Prüfungslehrgang des Bayerischen Skiverbandes zum Ski Instructor (Trainer B Breitensport).

Jeden Tag ging es für 24 Lehrgangsteilnehmer mit der Zahnradbahn auf den Zugspitz-Gletscher, um sich auf die Prüfungen vorzubereiten und die Skitechnik zu verbessern.

Die Prüfung bestand aus Fahren verschiedener Schwungformen, einer Theorie-Prüfung sowie einer Lehrprobe.

Mit einem Notendurchschnitt von 1,68 konnte Simon den Lehrgang als einer der Besten beenden.

Herzliche Gratulation zu der tollen Leistung.

Simon Ski

Haider folgt auf Stockner

Frisch gewählter Reischacher Bürgermeister gibt den Vorsitz beim Sportverein ab


 

Eine neue Vorstandsriege leitet den TSV: Christian Thumser (von links), Werner Heuwieser, Stefan Speckmaier, Petra Werkstetter, Hermann Haider und Andreas Gartmeier. − Fotos: Buchberger
 

Eine neue Vorstandsriege leitet den TSV: Christian Thumser (von links), Werner Heuwieser, Stefan Speckmaier, Petra Werkstetter, Hermann Haider und Andreas Gartmeier. − Fotos: Buchberger

 

Reischach. Es gibt Phasen im Leben, in denen das Dasein – beruflich wie privat – völlig umgekrempelt wird: In einer solchen Situation dürfte sich Alfred Stockner vermutlich gerade befinden. Innerhalb nur weniger Tage wurde der 47-Jährige frisch in das Amt des Ersten Bürgermeisters gewählt, hat dafür sein Arbeitsverhältnis bei der Gendorfer Clariant zeitlich angepasst und hat jetzt auch den Vorsitz beim Turn- und Sportverein (TSV) Reischach aufgegeben.

Bei der Mitgliederversammlung am Freitagabend im Oberwallner-Saal ist das Amt des 1. Vorsitzenden von Stockner nach einstimmigem Votum der 68 anwesenden Mitglieder an Hermann Haider übergegangen, 2. Vorsitzender ist jetzt Christian Thumser, der in dieser Funktion Stefan Kaiser beerbt. Und auch die übrigen Vorstandsämter wurden in gleicher Einmütigkeit mit neuen Leuten besetzt (siehe Kasten).

"Verein war wie eine zweite Familie für mich"Emotional angespannt und sichtlich ergriffen nahm Stockner Abschied von seinem 14 Jahre lang ausgeübten Amt im Verein, der "wie eine zweite Familie für mich ist". Die Mitglieder und Vorstandskollegen dankten Stockner für seine Verdienste um den TSV mit einem stehenden und langanhaltenden Applaus.

Mit der Ehrung treuer Mitglieder nahmen Alfred Stockner (hinten rechts) und Stefan Kaiser (hinten links) Abschied von ihren Vorstandsposten.
 

Mit der Ehrung treuer Mitglieder nahmen Alfred Stockner (hinten rechts) und Stefan Kaiser (hinten links) Abschied von ihren Vorstandsposten.

 

Zuvor hatte der scheidende Vorsitzende in seinem Bericht einen abgespeckten Abriss der acht Vereinsabteilungen für das abgelaufene Jahr gegeben. Die detaillierten Abteilungsberichte hatten für die Mitglieder in Schriftform als Tischvorlage aufgelegen. Stockner erinnerte zudem an den mittlerweile siebten Holzlandlauf im Juli 2016 mit 268 Startern. "Mit dem Lauf haben wir uns einen guten Namen gemacht" sagte er; es stecke aber viel Arbeit in der Organisation. Man überlege daher, ob der Lauf wegen des hohen Aufwands nicht in Zusammenarbeit mit dem Jugendtag veranstaltet werden solle. In der Jugend sei der Verein gut aufgestellt, rund 280 Kinder und Jugendliche seien im Verein gelistet. Sechs Abteilungen würde mit zirka 50 Übungsleitern aktive Jugendarbeit betreiben und landkreisweite Erfolge einfahren, so Stockner.

Das Umfeld und die Rahmenbedingungen würden allerdings durch "eine hohe Erwartungshaltung der Eltern zunehmend schwieriger". Erfreut zeigte sich der scheidende Vorsitzende über die Tatsache, dass die seit Jahren angestrebte "Schallmauer" von 1000 Mitgliedern zum Ende 2016 erreicht worden sei. Alexander Kaiser, neugeborener Sohn des ebenfalls scheidenden 2. Vorsitzenden Stefan Kaiser, wird mit diesem Status in die Vereinsannalen eingehen. Letzte Amtshandlung Stockners war dann die Ehrung langjähriger Mitglieder und – gemeinsam mit seinem Stellvertreter – auch die Ehrung verdienter Funktionäre durch den BLSV (siehe Kasten).

Die Finanzen des Vereins legte Petra Werkstetter im Jahresabschlussbericht 2016 offen: Den Einnahmen von 172143,46 Euro über alle Bereiche verteilt, stehen dabei Ausgaben von insgesamt 164275,85 Euro gegenüber, was einen Bilanzüberschuss von 7867,61 Euro bedeutet. Mit einem Vereinsvermögen von über 50000 Euro sei der Verein dabei "absolut liquide", so die Aussage. Kassenrevisor Jakob Koller, der nach seinem Bericht das Zahlenmaterial im Vorfeld gemeinsam mit Hans-Peter Walter geprüft hat, attestierte "einwandfreie Buchführung mit keinerlei Beanstandungen": Der Verein stehe auf "gesunden Füßen". Daraufhin wurde die Vorstandschaft einstimmig durch die Mitglieder entlastet.

Neuer Vorsitzender vor großen FußstapfenDer neugewählte Vorsitzende Haider nutzte die Gelegenheit, seinem Vorgänger namens des Vereins zu danken: "Alfred, wir geben dich mit einem weinenden und lachenden Auge für die neue Herausforderung als Bürgermeister frei", sagte er. Der TSV habe Stockner, der in seiner Arbeit alle Sparten gleichgestellt habe, sehr viel zu verdanken und werde von dessen Wirken profitieren. Er selber hoffe für sich, dass er "die großen Fußstapfen seines Vorgängers irgendwie ausfüllen" könne.

Ein Grußwort der Gemeinde an den Verein sprach Gemeinderat und Sportreferent Josef Diensthuber. Er hob darin vor allem die Jugendarbeit hervor. Es sei für die junge Generation ein wichtiger Lernprozess, im Sport gewinnen aber auch verlieren zu können. Diensthuber hatte zuvor auch die Neuwahlen geleitet. − mbu
Die neue Vorstandschaft:1.Vorsitzender: Hermann Haider. 2.Vorsitzender: Christian Thumser
Bereich Finanzen: Andreas Gartmeier. Bereich Verwaltung: Petra Werkstetter. Bereich Sportbetrieb: Werner Heuwieser. Jugendleiter: Stefan Speckmaier. Vereinsbeirat (neben den Abteilungsleitern): Thomas Werkstetter und Alfred Stockner. Revisoren: Hans-Peter Walter und Peter Vitzthum.

Mitgliederehrungen:25 Jahre: Manuel Auer, Florian Beer, Ottilie Demmelhuber, Thomas Grätzl, Benedikt Hasenberger, Stefan Hamtner, Theresia Heilmeier, Christian Hölzlwimmer, Robert Kalusok jun., Alexander Müller, Birgit Obereisenbuchner, Carina Unterhuber, Pauline Suttner und Markus Werkstetter.

40 Jahre: Willi Groß, Georg Hauser, Max Hölzlwimmer, Johann Lichtenwimmer und Käthe Niederhuber.

50 Jahre: Ehrenmitglied Ludwig Demmelhuber, Ottilie Demmelhuber und Marianne Moser.

BLSV-Ehrungen (für langjährige Funktionäre):
Verdienstnadel in Silber: Johann Zöbl.
Verdienstnadel in Bronze: Stefan Kaiser, Claudia Wimmer, Christian Hasenberger, Stefan Speckmaier und Thomas Werkstetter.

Deutsche Sportabzeichen: (B=Bronze, S=Silber, G=Gold):
Kinder/Jugendliche: Philipp Hansbauer (1×B), Andreas Holzmann (1×B), Benedikt Huber (1×G), Magdalena Huber (1×S) Luzia Scholze (2×G), Timo Speckmaier (1×G), Hannah Thumser (2×G), Sarah Thumser (1×G), Antonia Tramonti (1×S), Lukas Tramonti (1×G) und Jonas Werkstetter (2×G).

Frauen: Veronika Huber (3×G), Stefanie Maier (3×S), Margarete Mayerhofer (14×G), Andrea Scholze (2×S), Sabine Speckmaier (7×G) und Roswitha Vilsmaier (3×G).
Herren: Richard Mooshammer (9×G), Günter Pettinger (5×G), Dr. Stefan Scholze (3×G), Stefan Speckmaier (4×G), Christian Thumser (1×G), Helmut Vilsmaier (3×G), Josef Werkstetter (6×G) und Franz Wimmer (14×G).

 

(ANA vom 28.03.2017)

VB OM 2017 Flyer 20x30 LQ

Sieben Reischacher Skifahrer mehr am Start

Ortsmeisterschaft erstmals am Zielhang der Weltcupstrecke am Zauchensee – Simon Zöbl und Sophia Moser holen die Titel


 

So sehen Sieger aus: Die Ortsmeister sowie die Gewinner der Kategorien Schüler und Jugend nach dem Wettkampf. Von links: Simon Zöbl (Ortsmeister und Jugend), Sophia Moser (Ortsmeister und Schüler), Lisa Moser (Jugend) sowie Luca Unterhuber (Schüler). − F.: Speckmaier
 

So sehen Sieger aus: Die Ortsmeister sowie die Gewinner der Kategorien Schüler und Jugend nach dem Wettkampf. Von links: Simon Zöbl (Ortsmeister und Jugend), Sophia Moser (Ortsmeister und Schüler), Lisa Moser (Jugend) sowie Luca Unterhuber (Schüler). − F.: Speckmaier

 

Reischach. Die 46. Reischacher Skiortsmeisterschaft ist am Sonntag ausgetragen worden – erstmals am Zielhang der Weltcupstrecke am Zauchensee. 38 Teilnehmer waren dabei, von denen alle in der Wertung waren. Das bedeutet eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr, als es 31 Teilnehmer waren.

Unter den Teilnehmern waren heuer sieben Familien und acht Mannschaften. Zum Vergleich: 2016 hatten sich fünf Familien und vier Mannschaften angemeldet. Gefahren wurden zwei Durchgänge Riesentorlauf mit 23 Toren, wobei der beste zählte. Veranstalter war wieder die Skiabteilung des TSV Reischach, Ausrichter war dieses Mal die Liftgesellschaft Zauchensee. Die Organisation der Wettkämpfe lag in den Händen von 2. Abteilungsleiter Christian Lackerbauer, Jugendleiter Johannes Demmelhuber, 1. Abteilungsleiter Hans Zöbl sowie Marion Zöbl.

Die äußeren Bedingungen waren perfekt: Strahlender Sonnenschein, angenehme Temperaturen, gute Pistenverhältnisse und ein sehr rund gesteckter Kurs. Freude herrschte darüber, dass alle Wintersportler verletzungsfrei ins Ziel kamen.

Den Titel des Ortsmeisters – und zugleich des Jugendortsmeisters – holte sich Simon Zöbl, 20 Jahre, zum ersten Mal. Im Vorjahr war er noch um sieben Hundertstel von Marco Berger geschlagen worden.

Der Titel der Ortsmeisterin, auch Schülerortsmeisterin, ging an Sophia Moser. Die 15Jährige holte sich den Titel zum zweiten Mal nach 2016 – heuer vor Lena Maier, die nach einem Sturz im 1. Durchgang Laufbestzeit im 2. Durchgang hatte.

Den Titel "Schülerortsmeister" erwarb sich Luca Unterhuber, elf Jahre. Jugendortsmeisterin darf sich Lisa Moser, 20 Jahre, nennen.

Beachtenswert am Rande: Drei Läuferinnen der Schülerklassen waren schneller als der Ortsmeister männlich. Der jüngster Teilnehmer, Leonhard Scholze, ist gerade einmal fünf Jahre alt. Sieger in der der Familienwertung wurde die Familie Berger – und das schon zum 3. Mal hintereinander. Sieger der Mannschaftswertung wurde das Team "Schell’n Kine" – überraschend für alle, hatte sich die Mannschaft doch erst kurz vor dem Start noch zusammengetan und nachgemeldet.

Die Siegerehrung mit Pokal- und Urkundenübergabe, Sachpreisen und Verlosung von Sonderpreisen erfolgte am Abend des Wettkampftages im Gasthaus Rei-schacher Hof. Hier dankte Ski-Abteilungsleiter Hans Zöbl den vielen Helfern für ihren Beitrag zum reibungslosen Ablauf.

TSV-Vorsitzender Alfred Stockner dankte für die Durchführung der Ortsmeisterschaft sowie für die jährlich durchgeführten Skikurse, bei denen besonders die Kinder das Skifahren lernen. − red

 

(ANA vom 1.2.2017)